Energiespiel Energetika 2010
Spielaufrufe:
35440
Highscore:
424.521
Energie-Frage der Woche

Wie wird sich die Energieversorgung in den kommenden Jahrzehnten wandeln? (20. Dezember 2010, dlr.de)

Im Wissenschaftsjahr "Die Zukunft der Energie" hat das DLR jede Woche eine Frage zum Thema Energie gestellt. Beantwortet hat sie Wissenschaftsjournalist Jan Oliver Löfken. Im Blog konnten die User Fragen und Kommentare publizieren, auf die wir geantwortet haben. Fast 150 Diskussionsbeiträge, Fragen und Antworten sind so zusammengekommen.

Spielanleitung/Video

In unserem Video Kurzeinführung erfährst du eine Variante, wie du erfolgreich in das Energiespiel starten kannst. Zudem werden die einzelnen Menues vorgestellt. Das Video gibt es als Download, es ist 130 mb groß: energiespiel-start-und-navigation.mov.zip

Energietechniker/in

Wie aus Wind Strom wird
Schon beeindruckend so eine Windkraftanlage. Da wird aus der Bewegung der Rotorblätter Strom  gewonnen, der dann bei uns aus der Steckdose kommt. Aber wie entsteht überhaupt Strom aus der durch Bewegung gewonnenen Energie und wie gelangt dieser Strom dann in unsere Stromleitung? 

E-Technikerin Maria Levy, Energetika 2010
E-Technikerin Maria Levy, Energetika 2010

Welche technischen Einrichtungen sind dafür nötig? Mit der Lösung dieser Probleme beschäftigt sich die/der Assistent/in für regenerative Energietechnik.


Energietechnik – ein großes Berufsfeld
Die verschiedenen Berufe im Aufgabenfeld Energietechnik sind vielfältig. Die/der Assistent/in für Energietechnik ist nur ein Beispiel dafür. Allen Berufen in diesem Aufgabenfeld gemeinsam ist, dass du dich, wenn du dich für einen solchen abwechslungsreichen Beruf entscheidest, als Techniker um elektrische Geräte und Anlagen kümmerst. Du arbeitest also immer am Aufbau, der Inbetriebnahme und Wartung von Geräten oder Bauteilen mit, die im weitesten Sinne was mit elektrischer Energie zu tun haben.

Das kann bedeuten, dass du zum Beispiel hilfst, Elektromotoren für Autos herzustellen, Beleuchtungsanlagen für Straßen zu entwickeln, Biogasanlagen zu überprüfen oder eben Windkraftanlagen mit aufzubauen.


Wie wird man das?
All diese Berufe erlernt man während einer zumeist 2 bis 3,5-jährigen Berufsausbildung oder durch eine Weiterbildung. Die Ausbildung erfolgt hauptsächlich sehr praxisnah in einem Betrieb. Teilweise kann man aber auch an Universitäten oder Fachhochschulen Studiengänge belegen, die sich mit Energietechnik beschäftigen.

Die Berufe, die du dann ausübst, heißen zum Beispiel: Techniker/in im Bereich Elektrotechnik, Elektroniker/in für Gebäude- und Infrastruktursysteme oder Technische/r Assistent/in für regenerative Energietechnik und Energiemanagement.

Studiengänge, die sich mit Energietechnik befassen, sind z.B. Umwelttechnik/Regenerative Energie an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin oder Energietechnik an der Technischen Uni Dortmund.

Mehr Infos
Näheres erfährst du über das Internetportal BERUFENET der Arbeitsagentur (Suchbegriff „Energietschnik“).

DIALOGIK - gemeinnützige Gesellschaft für Kommunikations- und Kooperationsforschung mbH