Energiespiel Energetika 2010
Spielaufrufe:
35440
Highscore:
424.521
Energie-Frage der Woche

Wie wird sich die Energieversorgung in den kommenden Jahrzehnten wandeln? (20. Dezember 2010, dlr.de)

Im Wissenschaftsjahr "Die Zukunft der Energie" hat das DLR jede Woche eine Frage zum Thema Energie gestellt. Beantwortet hat sie Wissenschaftsjournalist Jan Oliver Löfken. Im Blog konnten die User Fragen und Kommentare publizieren, auf die wir geantwortet haben. Fast 150 Diskussionsbeiträge, Fragen und Antworten sind so zusammengekommen.

Spielanleitung/Video

In unserem Video Kurzeinführung erfährst du eine Variante, wie du erfolgreich in das Energiespiel starten kannst. Zudem werden die einzelnen Menues vorgestellt. Das Video gibt es als Download, es ist 130 mb groß: energiespiel-start-und-navigation.mov.zip

Welche Szenarien gibt es?

Kleine Auswahl energie- und umweltpolitischer Zukunftsszenarien

Titel: Vierter Sachstandsbericht zum Weltklima
Herausgeber: IPCC
(Intergovernmental Panel on Climate Change / Internationaler Ausschuss zum Klimawandel)
Erschienen: 2007

Der IPCC ist das zentrale Gremium der Vereinten Nationen zum Klimawandel. Es veröffentlichte 2007 seinen „vierten Sachstandsbericht“ zum Weltklima. Die Arbeiten an dem Dokument hatten sich über mehrere Jahre erstreckt, rund tausend Wissenschaftler hatten daran teilgenommen. Eine zentrale These des Berichts lautet, dass die Ursachen der bisher beobachtbaren neuzeitlichen Klimaveränderungen vor allem Folge menschlichen Verhaltens seien. In sechs Emissionsszenarien wird der Spielraum des Klimawandels bis 2100 abgeschätzt: Im günstigsten Fall einer deutlichen CO2-Reduktion wird bis 2100 mit einem Anstieg der mittleren Temperatur von 1,1 bis 2,9 Grad Celsius zu rechnen sein. Das „Worst Case“-Szenario geht sogar von einer Erwärmung von 2,4 bis 6,4 Grad Celsius aus. Das entspräche etwa dem Anstieg der mittleren Temperatur seit der letzten Eiszeit.

Link: http://www.ipcc.ch/publications_and_data/ar4/syr/en/contents.html (englisch)
Und: http://www.ipcc.ch/publications_and_data/publications_and_data_reports.htm (teilweise deutsch, s. Klimaänderung 2007)


Titel: Stromversorgung 2020 – Wege in eine moderne Energiewirtschaft
Herausgeber: BEE (Bundesverband Erneuerbare Energien e.V.)
Erschienen: 2009

Die überparteiliche Agentur für erneuerbare Energien hat Prognosen von Unternehmen und Verbänden aus der Branche der erneuerbaren Energien ausgewertet und daraus ein Stromversorgungsszenario für 2020 erstellt. Diesem zufolge beträgt der Anteil der Erneuerbaren Energien am deutschen Strommix des Jahres 2020 47%:

Link: http://www.unendlich-viel-energie.de/de/wirtschaft/detailansicht/article/432/sicher-sauber-schlauer-die-stromversorgung-der-zukunft.html


Titel: Welt im Wandel, Energiewende zur Nachhaltigkeit
Herausgeber: WBGU – Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung globale Umweltveränderungen
Erschienen: 2003

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung globale Umweltveränderungen (WBGU) veröffentlichte 2003 das Dokument „Welt im Wandel, Energiewende zur Nachhaltigkeit“. Darin wird ein Langzeitszenario zu einer nachhaltigen Energieversorgung bis in die Jahre 2050 bzw. 2100 vorgestellt. Bekannt wurde das Szenario vor allem dadurch, dass Solarstrom – Fotovoltaik und Solarthermie zusammen gezählt – bis 2050 einen Anteil von ca. einem Fünftel am globalen Energiemix ausmachen und 2100 gar einen Anteil von beinahe zwei Dritteln. Der WBGU positioniert sich damit überaus klar für die Solarenergie als Zukunftsmodell einer nachhaltigen Energieversorgung.

Link: http://www.wbgu.de/wbgu_jg2003_kurz.pdf


Titel: Modell Deutschland – Klimaschutz bis 2050. Vom Ziel her denken
Herausgeber: WWF – World Wildlife Fund
Erschienen: 2009

Im Auftrag des World Wildlife Fund (WWF) erstellte die Prognos AG mit Partnern die Szenarienstudie „Modell Deutschland – Klimaschutz bis 2050. Vom Ziel her denken“. In ihr wird vom Ziel ausgegangen, die Erhöhung der weltweiten Durchschnittstemperatur um 2 Grad Celsius aktiv zu vermeiden. Für Deutschland wird daraufhin das Ziel einer Reduktion der CO2-Emissionen bis 2050 um 95% gegenüber 2005 ausgegeben. Zwei Szenarien der CO2-Emissionsreduktion und eine reihe konkreter Maßnahmen bis 2030 sollen gangbare Wege zeigen, diese Klimaziele zu erreichen.

Link: http://www.wwf.de/themen/klima-energie/modell-deutschland-klimaschutz-2050/modell-deutschland-klimaschutz-2050-zentrale-ergebnisse/


Titel: energy [r]evolution 
Herausgeber: Greenpeace International und der European Renewable Energy Council (EREC)
Erschienen: 2008

Greenpeace International und der European Renewable Energy Council (EREC) stellte 2008 im Report „energy [r]evolution“ das Szenario einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 50% bzw. 66% bis 2050 vor, bei gleichzeitigem wirtschaftlichen Wachstum und erschwinglichem Strom weltweit. Dieses „Weltenergie-Szenario“ wurde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und seinen Partnern erstellt. Es zeigt, dass bei konsequenter Ausschöpfung der Möglichkeiten von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien (Anteil von über 50% bis 2050) das Ziel eines weltweiten Zugangs zu gesichertem und bezahlbarem Strom und einer Erwärmung von nicht mehr als 2 Grad Celsius erreichbar ist.

Link: http://www.dlr.de/Portaldata/1/Resources/portal_news/newsarchiv2008_5/energyrevolutionreport.pdf
Und http://www.dlr.de/DesktopDefault.aspx/tabid-1/86_read-13869/


Titel: Deciding the Future: Energy Policy Scenarios to 2050
Herausgeber: WEC – World Energy Council (Welt Energierat)
Erschienen: 2007

2007 veröffentlichte der World Energy Council (Welt Energierat, WEC) einen Szenarienreport zur Entwicklung des Weltenergieverbrauchs bis 2050 unter dem Titel „Deciding the Future: Energy Policy Scenarios to 2050“. Nach einem Trendszenario des Berichts unter Annahme der Verlängerung gegenwärtiger Trends wird sich der Energieverbrauch der Welt gegenüber seinem Wert von 2007 mit einer Steigerung von 70-100% nahezu verdoppeln. Dabei werden auch die Preise nahezu aller Formen der Energieversorgung deutlich ansteigen.

Link: www.worldenergy.org/documents/scenarios_study_online.pdf (pdf, englisch)


Titel: Scramble (ungeordneter Wettlauf um Energieressourcen) und Blueprints (geordneter, gemeinsamer Rahmen)
Herausgeber: Shell
Erschienen: 2008

Das Energieversorgungsunternehmen Shell präsentierte 2008 zwei alternative Szenarien der zukünftigen energiepolitischen Rahmensetzung bis 2050 und gab ihnen die Namen „Scramble“ (ungeordneter Wettlauf um Energieressourcen) und „Blueprints“ (geordneter, gemeinsamer Rahmen). Sie können als Worst Case und Best Case - Szenarien gelesen werden. Im ersten Fall werden wichtige energie- und umweltpolitische Ziele nicht erreicht und überhaupt erst dann verfolgt, wenn der Ressourcenmangel akut ist. Eine „Flucht in die Kohle“ setzt ein und das weltweite Energieversorgungssystem wie auch das Klima drohen zu kippen. „Blueprints“ stimuliert dagegen durch vorsorgende Partnerschaft zwischen Staaten und mit dem privaten Sektor für eine nachhaltige Entwicklung, vor allem hin zu erneuerbaren Energien und Technologien der CO2-Abscheidung bei Kohlekraftwerken (CCS). Kennzeichnend für das Szenario „Blueprints“ sind vor allem geregelte Preise für CO2-Emissionen und ein funktionierender Weltmarkt für Kohlenstoff.

Link: http://www.shell.de/home/content/deu/aboutshell/our_strategy/scenarios_2050/

DIALOGIK - gemeinnützige Gesellschaft für Kommunikations- und Kooperationsforschung mbH